Jetzt Mitglied werden

Für GI Mitglieder kostenlos! Detaillierte Informationen zum Beitritt finden Sie im Service-Bereich.

 

Aktuelles

12.-13. Mai 2014:
14. Konferenz Mobile Commerce – Technologien, Märkte, Anwendungen (MCTA 2014) Nähere Informationen erhalten Sie hier und einen Rückblick auf die MCTA 2013 hier.

 

26.-28. Februar 2014:
9. Konferenz Mobile und Ubiquitäre Informationssysteme (MMS 2014) im Rahmen der MKWI 2014 vom 26.-28.02.2014 in Paderborn

Nähere Informationen erhalten Sie hier.
Den aktuellen Zeitplan finden Sie hier.

 

Weitere Mitglieder der Fachgruppe Mobilität und Mobile Informationssysteme

Bick, Markus, Prof. Dr.
Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte
• Ambient Intelligence
• Mobile Collaboration
• Mobile Health
• Mobile Publishing
• Value-in-Use of Mobile Devices

Werdegang
Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Essen (1994 bis 2000). Im Anschluss Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Produktionsunternehmen (Prof. Dr. H, H. Adelsberger) und Promotion (nun) an der Universität Duisburg-Essen (2004). Ab 2005 Vertretung des Fachgebiets Wirtschaftsinformatik an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin (vormals ESCP-EAP) als Juniorprofessor. Seit Februar 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der ESCP Europe Berlin.

Bisherige Tätigkeiten in der GI bzw. anderen Fachgesellschaften
Innerhalb der GI Organisations- und/oder Programmkomitee-Mitglied verschiedener Tagungen und Konferenzen, vornehmlich der MMS-Konferenzreihe. Zudem Betreuung der Webseite der FG-MMS seit Ende 2009.
Als Mitglied der wissenschaftlichen Kommission Wirtschaftsinformatik (WKWI) des VHB Organisation und Durchführung des 9. Nachwuchswissenschaftlertreffens  in Berlin (2009).

Was ich im Leitungsgremium der Fachgruppe MMS erreichen möchte
Ich will das zentrale Bestreben der Fachgruppe – die Integration von technischem sowie markt- und anwendungsbezogenem Wissen einerseits sowie die Zusammenführung von Wissenschaft und Wirtschaft andererseits – durch meine persönlichen und institutionellen Kontakte gezielt unterstützen. Dem interdisziplinären Ansatz der Fachgruppe folgend strebe ich dabei sowohl die Vernetzung mit anderen (betriebswirtschaftlichen) Disziplinen an, genauso wie die Zusammenarbeit mit internationalen Fachgruppen und Forschern. Im Rahmen dieses (weiter) über den Tellerrand schauen soll die Anbahnung neuer (internationaler) Kooperationen und Projektideen im Sinne der Fachgruppe im Vordergrund stehen.

Kontakt
mbick[at]escpeurope.eu
www.escpeurope.de/wi

[nach oben]
 __________________________________________________

Breunig, Martin, Prof. Dr. rer. nat.
Leiter des Lehrstuhls Geoinformatik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte
• (Mobile) 3D/4D Geoinformationssysteme
• Mobile Informationssysteme
• Geodatenbanken



Werdegang

1989 Diplom in Informatik (TH Darmstadt)
1990-95 Wiss. Assistent an der TH Darmstadt, Freien Universität Berlin, Universität Bonn
1995 / 2000 Promotion / Habilitation an der Universität Bonn
1995 – 2000 Vorstandsmitglied im Sonderforschungsbereich 350 der Universität Bonn
2000 – 2004 Professor für Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Informatik an der Hochschule Vechta
2002 – 2003 Direktor des Instituts für Umweltwissenschaften an der Hochschule Vechta
2005-2010 Professor für Geoinformatik an der Universität Osnabrück, Leiter der AG Geodatenbanken
seit 10/2010 Leiter des Lehrstuhls Geoinformatik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Gastprofessuren / Forschungsaufenthalte
 An der Ecole Nationale Supérieure de Géologie (ENSG), Nancy, Frankreich; ETH Zürich (mehrmals); Universität Wien; Staffordshire University (UK)

Bisherige Tätigkeiten in der GI (Fachgruppe MMS)
Organisation Workshop des GI-Arbeitskreises "Mobile Datenbanken und Informationssysteme" (Vorgänger-Institution der MMS) (EML Heidelberg, 2004)
Organisation der 1. MMS Konferenz im Rahmen der 35. GI Jahrestagung (Univ. Bonn, 2005)
Co-Organisation MMS 2006 Konferenz im Rahmen der MKWI (Univ. Passau)
Co-Organisation MMS 2008 Konferenz im Rahmen der MKWI (TU München)
Co-Organisation MMS 2009 Konferenz im Rahmen der BTW (Univ. Münster)
Co-Leitung MMS 2012 Konferenz im Rahmen der MKWI (TU Braunschweig)

Was ich im Leitungsgremium der Fachgruppe MMS erreichen möchte
Die verschiedenen „Strömungen“ der MMS (Wirtschaftsinformatik, Informatik-Datenbanken etc.) noch näher zusammenbringen und den Austausch fördern.
Die MMS weiterhin als eine der aktivsten Fachgruppen der GI etablieren.
Erstellung (und Fortführung) einer „MMS-Map“ mit den bisherigen Aktivitäten der MMS seit ihrem Bestehen.


Kontakt
martin.breunig[at]kit.edu
www.gik.kit.edu

[nach oben]
 __________________________________________________

König-Ries, Birgitta, Prof. Dr.
Heinz-Nixdorf-Stiftungsprofessur für verteilte Informationssysteme, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Arbeitsschwerpunkte
• mobile Informationssysteme
• SOA
• Semantic Web/Semantic Web Services
• Portale
• Forschungsdatenmanagement

Werdegang
Studium und Promotion in Karlsruhe, Postdoc an der University of Louisiana at Lafayette, der Florida International University und der Universität Karlsruhe; Professurvertretung an der TU München, seit 2004 Professorin in Jena

Bisherige Tätigkeiten in der GI bzw. anderen Fachgesellschaften
Mitarbeit im Leitungsgremium des Arbeitskreises Mobile Datenbanken und Informationssysteme; Gründungssprecherin der FG MMS

Was ich im Leitungsgremium der Fachgruppe MMS erreichen möchte
Nach den erfolgreichen ersten Jahren der MMS würde ich gerne eine letzte Amtszeit im Leitungsgremium der Fachgruppe nutzen, um zum einen das Erreichte zu konsolidieren, zum anderen aber auch noch einmal Anstrengungen zu unternehmen, weitere Mitglieder - auch aus bisher eher schwach vertretenen Communities - für die MMS zu gewinnen. Die Themen der MMS sind hochaktuell und von wachsender Bedeutung - dies spiegelt sich in unseren Mitgliederzahlen noch nicht wider.

Kontakt
Birgitta.Koenig-Ries[at]uni-jena.de
fusion.cs.uni-jena.de

[nach oben]
 __________________________________________________

Rannenberg, Kai, Prof. Dr.
Deutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral Security, Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte
• Mobile Anwendungen und Mehrseitige Sicherheit, etwa in den Bereichen Mobile Business, Mobile Commerce, Mobile Communities, Mobile Advertising und Location Based Services
• Privacy & Identity Management
• Kommunikationsinfrastrukturen und -geräte, etwa Personal Security Assistants & Services

Werdegang
Bis 2002 forschte Kai Rannenberg in der System Security Group von Microsoft Research in Cambridge, Großbritannien. Dabei galt sein Augenmerk insbesondere "Personal Security Devices and Privacy Technologies". Von 1993-1999 koordinierte Kai Rannenberg an der Universität Freiburg das interdisziplinäre Kolleg "Security in Communication Technology", forschte im Thema "Multilateral Security" und erarbeitete seine Dissertation über Kriterien zur Evaluation von IT-Sicherheit und Schutz für Nutzer. Zuvor hatte er an der Technischen Universität Berlin sein Diplom in Informatik erworben. Seit 1991 nimmt Rannenberg an der ISO/IEC-Standardisierung der IT-Sicherheit (JTC 1/SC 27/WG 3 "IT Security Evaluation Criteria") teil; seit März 2007 ist er darüber hinaus als Convener der SC 27/WG 5 "Identity management and privacy technologies" gewählt, nachdem er zuvor die entsprechenden Study Periods geleitet hatte.

Bisherige Tätigkeiten in der GI bzw. anderen Fachgesellschaften
Seit Mai 2007 ist Kai Rannenberg Vorsitzender des IFIP TC 11 "Security and Privacy Protection in Information Processing Systems", wo er zuvor bereits als Stellvertreter aktiv war. Er führt ferner seit 2003 den Vorsitz des CEPIS Legal & Security Issues Special Interest Network. Im Juli 2004 wurde er als akademischer Experte des Management Boards der ENISA ernannt. Professor Kai Rannenberg war als Vorsitzender von Programmkomitees, Organisator und Referent für zahlreiche Konferenzen tätig.

Besondere Erfolge
Er wurde mit der "Dissertationsauszeichung der Alcatel SEL-Stiftung", dem "IFIP Silver Core" und dem "Friedrich-August-von-Hayek-Preis" der Universität Freiburg und der Deutschen Bank ausgezeichnet.

Was ich im Leitungsgremium der Fachgruppe MMS erreichen möchte
Ich würde die Arbeit im Leitungsgremium der FG MMS gern fortsetzen, u.a. um das Thema in der (Wirtschafts-)Informatik zu verankern und um Brücken zu den Themen Datenschutz und IT-Sicherheit zu schlagen.

Kontakt
Kai.Rannenberg[at]m-chair.net
www.m-chair.net

[nach oben]
 __________________________________________________

Ritz, Thomas, Prof. Dr.
Fachhochschule Aachen

 

 

Werdegang
Studierte Informatik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bonn. Im Anschluss arbeitete er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Universität Stuttgart und später für das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Dort baute er maßgeblich das Fraunhofer IAO m-Lab – Demonstrationszentrum für mobile Unternehmenssoftware mit auf. 2003 promovierte Thomas Ritz bei Prof. Dr. Bullinger. 2004 wurde er an die FH Aachen berufen und lehrt seither im Masterstudiengang Information Systems Engineering sowie im internationalen Studiengang Communication and Multimedia Design. Seine Forschungs- und Beratungstätigkeiten konzentrieren sich auf mobile Unternehmenssoftware und insbesondere Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung solcher Systeme mit Hilfe benutzerzentrierter Methoden. Das von Prof. Ritz geleitete Mobile Media and Communication Lab (m2c Lab) beschäftigt sich mit innovativen Fragestellungen rund um mobile und internetbasierte Informationssysteme. Ein besonderer Erfolgsfaktor der Projekte am m2c Lab ist die Integration kreativer Prozesse der Interaktionsgestaltung mit ingenieursmäßigen Entwicklungsmethoden (Usability Engineering, extreme programming, Scrum). Seit 2012 leitet Thomas Ritz das Steinbeis Transferzentrum für Usability und Innovative Interaktive Systeme zur Informationslogistik.

Was ich im Leitungsgremium der Fachgruppe MMS erreichen möchte:
 Als Mitglied des Leitungsgremiums möchte ich mich gerne für eine Intensivierung des Bezugs zwischen Forschung und Praxis stark machen. Auch eine Öffnung in andere FBs oder gar Disziplinen halte ich bei Fragestellungen rund um mobile Informationssysteme für unerlässlich, denn mobile ubiquitäre Systeme und deren wirtschaftlicher Betrieb ist längst ein interdisziplinäres Thema.
 
Kontakt
ritz[at]fh-aachen.de
www.thomasritz-online.de

[nach oben]
 __________________________________________________

Thiesse, Frédéric, Prof. Dr.
Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik & Systementwicklung,  Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

• RFID & Sensortechnologien
• Mobile Business
• Business Analytics
• Green IS
• Enterprise Integration
• Forschungsmethoden

Werdegang
1996: Abschluss als Diplom-Wirtschaftsinformatiker an der Universität Mannheim
1996/97: Promotionsstipendiat am Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik, Trier
1997-2000: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftsinformatik (Lehrstuhl Österle); Promotion in BWL mit höchster Auszeichnung an der Universität St. Gallen
2000-2003: Leiter der Software- und Methodenentwicklung eines Schweizer Technologie-Start-ups (Intellion AG)
2003-2009: Habilitation in BWL (insb. Informationsmanagement) an der Universität St. Gallen
Seit 2010: W3-Professur in Würzburg

Besondere Erfolge
U.a. Latsis-Preis, EHI-Wissenschaftspreis, Stafford Beer Medal, Best Paper Award Int. Tagung Wirtschaftsinformatik

Bisherige Tätigkeiten in der GI bzw. anderen Fachgesellschaften
Mitglied in früheren Programmkomitees der MMS-Tagung sowie diversen anderen Konferenzen.

Was ich im Leitungsgremium der Fachgruppe MMS erreichen möchte
Für meine Tätigkeit innerhalb des Leitungsgremiums sehe ich im Wesentlichen drei Ziele:

• Die personelle Verankerung komplementärer Technologie- und Anwendungsthemen rund um Auto-ID, Sensorik und RTLS im Themenspektrum der Fachgruppe
• Die internationale Vernetzung mit entsprechenden Forschergruppen innerhalb der akademischen Community in Informatik, BWL und darüber hinaus
• Die Erhöhung der Sichtbarkeit und Attraktivität der MMS-Aktivitäten gegenüber der betrieblichen Praxis.

Kontakt
frederic.thiesse@uni-wuerzburg.de
http://www.bwl.uni-wuerzburg.de/wise

[nach oben]